Riesenerfolg für die D-Jugend des Letmather TV: Mit einem knappen 8:7-Erfolg im Endspiel gegen den TuS Helmlingen sicherten sich die Schützlinge von Artur Rath und Falk Schilling in der Frankfurter Commerzbank-Arena vor mehr als 2.000 Zuschauern den Sieg beim „Tag des Handballs“. Die Letmather hatten in der Vorrunde bereits den Bundesliga-Nachwuchs vom HSV Handball geschlagen und damit aus dem Turnier geworfen. „Das war ein einmaliges Erlebnis, hier in der großen Arena zu spielen, die Jungs haben das super gemacht“, bilanzierte ein sichtlich zufriedener Artur Rath. Und LTV-Jugendkoordinator Jochen Müller freute sich ebenfalls: „Die Mannschaft hat nach dem Sieg beim Quirinus-Cup im vergangenen Jahr nun schon ein zweites Ausrufezeichen gesetzt. Dieser Erfolg ist außergewöhnlich, darüber freut sich der ganze Verein.“
Das Jugendturnier des „Tag des Handballs“ wurde mit insgesamt 80 Teams auf den Außenplätzen der Arena in Frankfurt ausgetragen. Die Finalspiele fanden dann in der Arena selber statt – als Vorspiele der Handball Bundesliga-Partie zwischen den Rhein-Neckar-Löwen und dem HSV Handball. Die Bundesliga-Partie gewannen die Rhein-Neckar-Löwen vor der Weltrekordkulisse von mehr 42.000 Zuschauern mit 28:26.

Die Spiele des Letmather TV im Einzelnen (Spieldauer jeweils 15 Minuten):

Finale: Letmather TV – TuS Helmlingen 8:7 Das Endspiel wurde zu einer ausgeglichenen und spannenden Angelegenheit. Beiden Mannschaften merkte man die Aufregung gerade zu Beginn des Spiels in der großen Fußball-Arena deutlich an. Helmlingen war vor allem über einen starken Rückraum gefährlich, während der LTV auf gelungene Spielzüge und eine gut arbeitende Deckung setzte. Beim 2:1 in der 3. Minute lag der LTV erstmals in Führung, musste aber beim 5:6 und 6:7 drei Minuten vor dem Ende einem Rückstand hinterherlaufen. Ein Doppelschlag innerhalb von einer Minute zum 7:7 und schließlich 8:7 ließ die Letmather Spieler und die mitgereisten Eltern im Fanblock jubeln.

Halbfinale: Letmather TV – TSV Ebersberg 11:6 Das Halbfinale fand auf einem Rasenplatz direkt vor dem Haupteingang der Commerzbank-Arena statt. Zahlreiche Zuschauer hatten sich rund um den Platz versammelt und erlebten ein gutklassiges D-Jugend-Spiel, bei dem beide Mannschaft bis zum 5:5 auf Augenhöhe agierten. Dann zog der LTV das Tempo an, setzte sich erstmals in diesem Spiel mit drei Toren ab (8:5) und konnte den Vorsprung bis zum Schlusspfiff sogar noch ausbauen. Das große Ziel war erreicht, die jungen Letmather durften zum Finale in die große Arena.

Vorrunde: Nur der Sieger der Vorrunden-Gruppe kam ins Halbfinale – und mit dem HSV Handball wartete schon in der Gruppenphase das Nachwuchsteam eines Bundesligisten auf den LTV. Vor diesem letzten Gruppenspiel musste der LTV aber zunächst gegen den TuS Flieden (15:1), Elm-Sprengen (7:3) und Osthofen (6:4) bestehen. Da auch der HSV alle Spiele in der Gruppe bis dato gewonnen hatte, kam es somit zum entscheidenden Spiel um den Gruppensieg und den Einzug in das Halbfinale. Letmathe zeigte eine beeindruckende Leistung und lag beim 6:4 zum ersten Mal mit zwei Toren in Front. Beim 10:6 für den LTV war eine Vorentscheidung gefallen, mit einem verdienten 12:7-Sieg gegen den HSV zogen die Letmather ins Halbfinale ein.


LTV:
Dominik Bock (TW), Luis von Ohle (TW), Niklas Voß (7), Paul Holzhacker (14), Simon Weber (4), Nils Pawel (3), Nick Petscheitis, Tobias Blumenberg (1), Jonas Kirch (2), Nils Lazin (3), Leon Rath (6), Arne Quittmann (10), Leon Seidler (2), Max Dörmann (4).

 

feed-image Feed-Einträge