Iserlohn Beim männlichen Handball-Nachwuchs setzte sich Verbandsliga-Spitzenreiter Letmather TV souverän beim Schlusslicht Brechten durch.

JSG Brechten/Lünen - Letmather TV 24:35 (7:13). Das favorisierte Team von Günther Drechsel ging hoch motiviert in diese Partie, verdienter Lohn war die 7:0-Führung nach einer Viertelstunde. Danach wechselte der LTV viel und probierte neue Varianten aus. Das gab der JSG Gelegenheit zur Ergebniskosmetik. Dennoch stand für den ohne Justus Blanke und Pascal Hoffmann angereisten LTV bis zur Pause ein deutlicher Vorsprung zu Buche, Haupttorschützen waren Tobias Heidasch und Paul Ricker.

Letmather stehen vor Duell beim schärfsten Verfolger

„Das schönste Tor hat aber Daniel Binner zum Pausenstand erzielt“, lobte der LTV-Trainer. Im zweiten Abschnitt hatten die Gäste Ball und Gegner weiter unter Kontrolle, in der 51. Minute wurde mit 17:27 der erste Zehn-Tore-Vorsprung registriert. „Wir haben zwar nicht immer unsere Linie gehalten, aber das war eine solide Leistung. Nun wollen wir beim schärfsten Verfolger Herne unsere weiße Weste behalten“, wünscht sich Günther Drechsel den achten Sieg im achten Spiel (Anwurf: Sonntag, 16 Uhr).

LTV: L. Müller, Kruschewski; Braun (2), Pfeil (3), Kreinberg (1), Tiesler, J. Müller (6), Huckenbeck, Binner (2), Burghardt (3), Heidasch (11/1), Ricker (7), Menne.

feed-image Feed-Einträge