LTV – Halingen 18:22 (10:14)

 

Am Sonntagmorgen traf der Letmather TV auf den Gast aus Halingen. Die Gäste, denen die Favoritenrolle zugeordnet war, reisten ohne festen Torwart und mit insgesamt 8 Spielern an. Darin sah das Trainerduo Brehl und Steinhauer einen Schwachpunkt.
Die Spieler setzten ihre Aufgaben in den ersten Minuten gut um. Eine kompakte Deckung und beim Abschluss auf den Torwart zu achten, verhalf dem LTV zu einer knappen Führung. Von einem 2:1 Spielstand in der 2. Minute über ein 5:3 (8. Minute) bis hin zum 9:7 in der 16. Minute, erledigten die Letmather ihre Aufgaben souverän. Die Lücken in der gegnerischen Abwehr wurden genutzt und im Gegenzug entstanden keine Lücken in der eigenen Deckungsreihe. Die 18. Spielminute erwies sich als Wendepunkt in der Partie. In den verbleibenden 7 Minuten bis zur Halbzeit erzielte der LTV nur noch 1 Tor, die Halinger hingegen erzielten 5 Tore. (Halbzeitstand 10:14)

Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig. Die Letmather zeigten seit dem Wendepunkt zu wenig Initiative und so zog der Gast weiter davon. In der 33. Minuten entschied sich das heimische Trainerteam für eine Auszeit, um die Jungs erneut mit Instruktionen zu versorgen. Doch auch dies versprach keine rasche Änderung des Spielstandes (34. 12:17/ 40. 13:18). Erst nach dem Teamtimeout (43. Minute) der Gäste bäumte sich die Gastgeber noch einmal auf. So stand es nach 44 Minuten 14:20 und in der 45 Minute 15:22. Eine vielversprechende Situation war eine 2 Minuten Zeitstrafe gegen die Gäste in der 46. Minute. Das war DIE Möglichkeit den Rückstand aufzuholen. Doch zu viele technische Fehler und unkonzentrierte Aktionen verhinderten einen erneuten Führungswechsel. Auch eine erneute Zeitstrafe gegen den Nachwuchs aus Halingen verhalf dem Letmather TV zu Punkten.
Unterm Strich: Es war mehr drin, aber durch zwischenzeitlich zu wenig Engagement und einer zu hohen Fehlerquote im freien Spiel verlor der Letmather TV gegen die Gäste aus Halingen.

LTV: Stoppa; Pfeil (10/2), von Ohle (5/1), Eller (2), Binner (1), Borgwardt, Falkenroth, Rath, Ruesing

Kreisliga: Letmather TV : HTV Hemer 2 - 19:36 (8:15)

Der zweite Spieltag in der Kreisliga der männlichen C-Jugend stellte den Letmather TV vor eine schwierige Aufgabe. Der HTV Hemer 2, der zuvor auf einem Turnier noch besiegt wurde, zeigte über 50 Minuten eine konsequente Leistung und bestrafte jeden Fehler den die Letmather machten. Fangen wir doch vorne an: 

Die ersten Spielminuten waren an diesem Samstag Nachmittag sehr ausgeglichen. Dabei wurden die ersten vier Tore von unterschiedlichen Spielern erzielt. So startete Binner mit seinem einzigen Tor in die Partie. Der Zwischenstand nach 6 Minuten lies jede Hoffnung wachsen (4:4). Doch ab diesem Zeitpunkt schaltete der HTV einen Gang höher. Die Deckung verlor von Minute zu Minute mehr an Kontenance. Auch im Angriff fiel es den Letmathern schwerer Tore zu erzielen. In den weiteren 20 Minuten traf der LTV nur 4 mal. Das war definitv zu wenig! Doch nicht genug: Man traf vorne nicht mehr und verlor stattdessen den Ball, was den Hemeranern leichte Tore ermöglichte. Folglich stand es 8:15 zur Halbzeit .
Nachdem Seitenwechsel änderte sich wenig. Erst 10 Minuten nach Wiederanpfiff erzielte der Letmather TV durch Braband ein Tor. Dies wiederholte sich noch ein weiteres Mal 5 Minuten später. Während dessen erzielten die Gäste weiter Tore, die zu schwach verteidigt wurden. Spielstand in der 40 Minute: 10:27. Der HTV wechselte und dies bot der Vertretung aus Letmathe das Ergebnis zu korrigieren. Hier tauchten dann auch Falkenroth, Eller und Rath auf der Torschützenliste auf. Weitere 5 Minuten im Spiel erhöte der LTV die Anzahl der Tore auf 16. Der Endstand lautete 19:36. 

LTV: Stoppa; von Ohle (3), Pfeil (6), Braband (2), Rath (2), Eller (4), Binner (1), Borgwardt, Falkenroth (1)

Der Opel Jonas Cup war für den LTV als Vorbereitung auf die Saison ein voller Erfolg. Durch die lange Ferienzeit waren die Erwartungen nicht allzu hoch. 
Der Turnierstart gegen den anschließenden Turniersieger Bösperde gestaltete sich schwierig, da es an Motivation, Wille und Kampfgeist fehlte. Das zweite Spiel gegen den Gastgeber Unna Massen verlief wesentlich besser. Die offensive Deckung bot für den LTV viele Lücken, die zu einem deutlichen Sieg führte. Das letzte Gruppenspiel bestritt der LTV gegen den VFL Aplerbeckermark. Der Ablauf war vergleichbar mit dem vorherigen Spiel. Auch hier agierte der Gegner mit einer sehr offenen zwei-Linien Deckung. Die Abwehr des LTV arbeitete sehr konsequent und stellte die Grundlage für den Sieg dar. So spielte sich der LTV überraschender Weise ins Halbfinale. Der Gegner: HTV Hemer. Der eigentliche Favorit unterschätze die vermeintlich schwächere Truppe des LTV. Doch in diesem beglich der Siegeswille sämtliche Schwächen aus. Eine konzentrierte Abwehr war das Fundament eines knappen 9:8 des LTV. Mit den fortlaufenden Minuten steigerte sich der Kampfgeist und der HTV spielte gegen einen bärenstarken LTV. Die Sympathie der anderen Mannschaften half, um auch Unterstützung von der Tribüne zu bekommen. 
Beflügelt von dem Halbfinalspiel musste sich der Letmather TV erneut der Truppe aus Bösperde gegenüberstellen. In den Köpfen der Spieler kreiste noch die erste Begegnung. Doch der LTV startete aggressiv und motiviert in dieses Spiel. Nach 7 Minuten war jedoch klar, dass selbst die größten Anstrengungen ohne Erfolg bleiben würden. 
Das von den Trainern gesetzte Ziel war, es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen. Dies konnte die Mannschaft voll und ganz umsetzten. 
Zusammengefasst ein guter Start für die kommende Saison!

Letmather TV -  TV Neheim 28:22

Die männliche C-Jugend stand einer dünn besetzten Neheimer Mannschaft gegenüber. Der Beginn des Spiels gestaltete sich auf beiden Seiten schwierig, wobei der LTV kurz darauf  das Spiel schnell in die Hand nahm. Durch die beiden Haupttorschützen von Ohle und Pfeil wurde ein 3 Tore Vorsprung in der 10. Minute erspielt. Dieser Abstand konnte gegen kämpferische Neheimer über die gesamte erste Halbzeit getragen werden. Auch Rath konnte sich mit 3 Treffern positiv in der ersten Halbzeit einbringen. Nach dem Seitenwechsel vergrößerte der LTV den Abstand auf 4 Tore. Das Spiel verlief dann weiter unauffällig. In der 43. Minute spielte sich Pfeil durch 3 Tore in 2 Minuten in den Vordergrund und entschied das Spiel vorzeitig. Der Endstand spiegelt ein solides Spiel wieder, trotzdem muss die zwischenzeitlich inkonsequente Abwehr im Training weiter verbessert werden. 

LTV: Stoppa; von Ohle (10), Pfeil (10), Braband (2), Rath (4), Bergers, Koch, Rüsing, Eller (1), Binner (1), Borgwardt, Falkenroth

Letmather TV - HSG Schwerte/Westhofen  18:12 (11:7)    21.01.18

 

Die von Anfang an starke Abwehrleistung hat den Weg zum Sieg geebnet.

Die vergangenen zwei Spiele waren wenig überzeugend für Spieler und Zuschauer. Gegen den Gegner aus Schwerte wollte man neu starten. So starteten Luca von Ohle und Tim Braband mit insgesamt 5 Treffen in den ersten 5 Minuten gut in die Partie. Die Gäste taten sich schwer gegen die kompakte und gut arbeitende LTV-Deckung. Dies spiegelte sich auch im Spielstand wieder, nach 13 Minuten stand es 8:2. Von dort an verlor man allerdings im Angriff die Kontrolle. Es passierten zwei schnelle Tempogegenstöße und der eigentlich solide Vorsprung schwindete langsam. Leider musste der sehr gut aufgelegte Thomas Stoppa bis zur Halbzeit sieben mal hinter sich greifen. 

Nach dem Seitenwechsel startete man nicht so konsequent, sowohl Vorne als auch Hinten und so stand es nach 30 gespielten Minuten 13:10. Durch Konzentration und dem mannschaftlichen Willen das Spiel zu gewinnen, schaffte es der LTV aus seiner kleinen Misere und baute den Vorsprung weiter aus. Der Endstand 18:12 ist ein sehr erfreuliches Ergebnis. Auffällig, es trafen 8 von 9 Feldspielern - sehr positiv!

Das nächste Spiel der LTV-Truppe findet in der Heimat der Sauerland-Wölfe statt. Anpfiff: 10:00 28.01!

 

LTV: Thomas Stoppa; Marco Rüsing (1), Luca von Ohle (7), Louis Borgwardt (1), Alexander Gerke (3), Mehmet Uyar, Julian Kantreiter (1), Malte Eller (2), Niklas Rath (1), Tim Braband (2)

feed-image Feed-Einträge