Nach fünf Siegen in Folge verliert Team von Arnd Wefing wegen einer schwachen zweiten Hälfte

Letmathe Haben die Handballer des Letmather TV die Warnungen ignoriert? Das Team von Arnd Wefing verlor beim Vorletzten TV Arnsberg und hat vor dem Spitzenspiel gegen Warstein unnötig Punkte liegen lassen.

Handball-Bezirksliga: TV Arnsberg – Letmather TV 25:24 (11:14). Nach fünf Siegen in Folge glaubte sich der LTV gefestigt. Aber ohne den verletzten Christopher Temp und ohne den beim Aufwärmen von Magenkrämpfen geschüttelten Bastian Börner lief nichts nach Plan. Wefing: „Diese Niederlage tut weh. Wir haben die beiden Ausfälle und die Tatsache, dass ohne Harz gespielt wird, nicht ausblenden können. In diesem Spiel fehlten uns Alternativen und auch Cleverness.“ Der LTV war zunächst in Führung, aber bereits. kurz vor der Pause drohte die Partie beim Stande von 11:11 zu kippen. Hier zeigte der LTV noch einmal eine starke Reaktion und zog mit einer Dreierserie zu einer scheinbar halbwegs komfortablen Halbzeitführung weg.

Im zweiten Abschnitt ließ sich der LTV dann aber schon nach vier Minuten wieder einfangen – 14:14. Das 19:20 (46.) war dann die letzte Führung für die nun völlig ins Straucheln geratenen Gäste. Der LTV musste dem mit Leidenschaft fightenden TVA gratulieren. Die Letmather gehen nun in eine vierwöchige Meisterschaftspause und können sich intensiv auf das Spitzenspiel gegen Warstein vorbereiten.

LTV: Mertins, Cengiz; S. Temp (3), Weber (3), Rath, Bartmann, Buder (6), Zube (1), Kirch (1), Münzner (9/6), Ilsen (1), Böcker

Nächstes Spiel: VfS Warstein (H), 11. Dezember, 19.15 Uhr.

feed-image Feed-Einträge