TV Wickede : Letmather TV  9:31 (3:18)

Trotz Spielpause und (relativ) früher Anwurfzeit beim Gastgeber Wickede fanden sich alle LTVer
rechtzeitig in der Halle ein. Mit einer voll besetzten Bank wollten die Spieler der
Letmather E-Jugend wieder einmal beweisen, warum sie sich zurecht auf dem ersten Tabellenplatz
befinden. Nach einer kurzen Kabinenansprache der beiden Trainer Malte und Tom ging es dann auch
direkt hinaus aufs Feld. Dort zeigte sich dann vor allem in der ersten Halbzeit, dass die Spieler
und Spielerinnen im Training durchgeführte Übungen erfolgreich ins Spiel übertragen konnten.
Schnelle Balltransporte über Kurzpässe führten zu zahlreichen Toren und Torchancen. Gleichzeitig
wurde von allen Spielern aber auch in der Defensive mitgearbeitet, sodass man zur Halbzeit lediglich
drei Tore "kassiert" hatte.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit drehte der TV Wickede in den ersten fünf Spielminuten dann ein wenig
auf und verkürzte auf einen Zwischenstand von 8:19.
Dadurch angestachelt ließ der Letmather TV die Tormaschine der ersten Halbzeit wieder aufleben und sorgte mit einer
mit einer sehr guten Defensive dafür, dass den Wickeder Spielern in den letzten 14 Minuten nur noch ein Tor gelingen
konnte.
Schlussendlich konnte die Letmather E-Jugend dieses Spiel mit einem Endstand von 9:31 sehr erfolgreich
für sich verbuchen, was vor allem auf eine sehr gute und geschlossene Mannschaftsleistung zurückzuführen ist.

Zu guter Letzt noch vielen Dank an Max, der dieses Mal die Torschützen für uns mitgeschrieben hat (siehe Bild unten).

LTV: Marco Rüsing; Julian Wrobel, Thomas Stoppa (7), Nick Spengler, Linus Ludolph (7), Oliver Ruckhaber,
Luca von Ohle (12), Julius Weigelt, Niklas Rath (1), Evelin Dorn, Leonard Dorn, Louis  Borgwardt (4),
Franziska Wurth, Lukas Krauß

 

Letmather TV  -  HSG Hohenlimburg  25:17  (13:11)

Der Tabellenführer aus Letmathe empfängt den Zweiten aus Hohenlimburg. Dieses Spiel wollten sich viele Eltern, Großeltern und Freunde ansehen. Dementsprechend war die Humpferthalle sehr gut gefüllt. Beide Fangemeinden sahen ein gutes Spiel mit vielen starken Einzelaktionen aber auch Kombinationen der E-Jugendlichen.

Bereits in der Anfangsphase fing der LTV sehr konzentriert an und führte nach Toren von Luca von Ohle und Thomas Stoppa mit 4:1. Der Gast aus Hohenlimburg nahm das Tempo an und konterte zum 4:3. In der Folge spielten beide Mannschaften ebenbürtig und kein Team konnte sich entscheidend absetzten. Gestützt auf die guten Paraden von Marco Rüsing konnte der LTV erneut eine Führung durch Linus Ludolph, Luca von Ohle und Thomas Stoppa zum 9:6 herauswerfen. Die erste Auszeit der Hohenlimburger zeigte Wirkung und die HSG glich erneut zum 10:10 aus. Erst kurz vor dem Seitenwechsel führten zwei Tore von Louis Borgwardt zum 13:11 Halbzeitstand.

Im zweiten Abschnitt ging es erneut spannend los. Hohenlimburg verkürzte auf 15:14. Nun sollte sich die breite Bank der Letmather bezahlt machen. Lukas Krauß und Niklas Rath entlasteten die Haupttorschützen mit zwei Treffern zum 17:14. Nun stand jeder Letmather deutlich besser in der Manndeckung und erwirkte hierdurch Abspielfehler. In der Vorwärtsbewegung gab es nun kein Halten mehr. Der gute Hohenlimburger sah sich in dieser Phase immer einem alleinstehenden Letmather gegenüber. Diese zeigten, dass das Wurftraining der letzten Tage nun Früchte trägt. Die beiden Lizenztrainer Malte Buder  und Tom Figge hatten genauso wie der Hohenlimburger Trainer nun allen Kindern Spielanteile gegeben.

Am Ende eines fairen und sehr guten Meisterschaftsspiel freuten sich die Lennestädter über die zwei Punkte und hoffen darauf ihren 4 Punkte – Vorsprung in den verbleibenden vier Spielen verteidigen zu können.

LTV: Marco Rüsing; Julian Wrobel, Thomas Stoppa (5), Nick Spengler, Linus Ludolph (7), Oliver Ruckhaber, Luca von Ohle (9), Julius Weigelt, Niklas Rath (1), Evelin Dorn, Leonard Dorn, Louis  Borgwardt (2), Franziska Wurth, Lukas Krauß (1)

Letmather TV  -  Meschede 25:14  (14:6)

Das letzte Spiel vor Weihnachten war geprägt von zahlreichen Grippeabsagen auf beiden Seiten. Daher war jeder gespannt, wie die ersten Minuten verlaufen würden. Auf Letmather Seite zeigte Marco Rüsing in den ersten 6 Minuten, dass er keinen Gegentreffer zulassen wird. Evelin Dorn stellte die ansonsten männlichen Mannschaftskameraden im Deckungsverband richtig auf und vorne sorgten Luca von Ohle, Linus Ludolph und Niklas Rath für eine schnelle 6:0 Führung. Ab jetzt kam Meschede besser ins Spiel und erzielte bis zur 12. Minute  4 Tore. Nur gut, dass Thomas Stoppa die anderen Spieler entlastete und nach schönen Pässen von Nick Spengler und Julius Weigelt zum 10:4 vier mal traf. Bis zum Halbzeitpfiff öffnete Meschede den Deckungsverband und Thomas Stoppa, Luca von Ohle und Niklas Rath sicherten die beruhigende Pausenführung.

Nach dem Wechsel staunten die Zuschauer und die Letmather Trainer (Malte Buder & Tom Figge) nicht schlecht: Denn Meschede übernahm das Kommando und verkürzte bis zur 24. Minute auf 15:11. Die Auszeit wurde seitens Letmathe genommen und die Mannschaft umgestellt. Dies zeigte Wirkung! 8:0 Tore in 13 Minuten bedeuteten den endgültigen Sieg an diesem Tag. In den letzten Minuten zeigten die F-Jugendlichen (Leonard Dorn, Nick Spengler, Oliver Ruckhaber und Julian Wrobel) das in ihnen viel Potential steckt. Eine schöne Ballpassage verwandelte Julian sicher.

Wir bedanken und bei allen Gegnern, Eltern und Verantwortlichen für eine schöne Saison 2015 und wünschen allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen gesunden Rutsch ins Jahr 2016.

LTV: Marco Rüsing; Julian Wrobel (1), Thomas Stoppa (7), Nick Spengler, Linus Ludolph (4), Oliver Ruckhaber, Luca von Ohle (9), Julius Weigelt, Niklas Rath (4), Evelin Dorn, Leonard Dorn

TV Neheim : Letmather TV  -  Meschede 8:24  (5:14)

Das neue Jahr fängt sehr gut für die E-Jugend an. Die Training-Schwerpunkte im Manndeckungsbereich konnte Trainer Malte Buder in Neheim direkt bewundern. Nach fünf Minute führten die Letmather bereits mit 5:0. Luca von Ohle und Thomas Stoppa wurden immer wieder von Oliver Ruckhaber und Julian Wrobel in Wurfposition gebracht. Nach diesem Zwischenspurt kam ein kleiner Bruch in den Angriffswirbel. Das Betreten des Kreises oder mangelndes Zielwasser verunsicherten die Letmather kurzfristig. Als man sich doch in eine gute Wurfposition brachte, glänzte der Neheimer  Torhüter mit gutem Stellungsspiel. Erst nach zwei Toren von Neheim über die Außenposition schalteten sich Louis Borgwardt und Niklas Rath ins Angriffsspiel ein und erhöhten gemeinsam mit Luca von Ohle auf 12:4. In den letzten 3 Minuten gelang Neheim ein Treffer, während der LTV doppelt einnetzte.

In der Kabinenansprache wurden die Forderungen für die Manndeckung konkretisiert und der LTV kam entschlossen aus der Kabine. Insbesondere Linus Ludolph hatte zur Pause Zielwasser getrunken. Gleich sechs Treffer steuerte er zum zwischenzeitlichen 22:6 bei. In dieser Phase stand die Deckung. Julius Weigelt und Nick Spengler verteidigten gegen die Neheimer Flügelspieler, während Thomas Stoppa und Luca von Ohle für den Endstand sorgten. Hervorzuheben ist die Leistung von Marco Rüsing im Letmather Tor. Er entschärfte viele Bälle der Neheimer Rückraumshooter.

LTV: Marco Rüsing; Julian Wrobel, Thomas Stoppa (2), Nick Spengler, Linus Ludolph (6), Oliver Ruckhaber, Luca von Ohle (12), Julius Weigelt, Niklas Rath (1), Louis Borgwardt (3)

Letmather TV : Ruhrtal 24:7 (9:4)

Trotz der langen Anreise nach Ruhrtal demonstrierte die E-Jugend bis zur zehnten Spielminute was sie konnte. Vorab vom Trainer in der Kabine besprochene Spielweisen (vor allem ein schnelles Kurzpassspiel) wurden konsequent umgesetzt. Schöne Anspiele zu Thomas Stoppa, Luca von Ohle und Niklas Rath sicherten so eine solide 7:0 Führung in der ersten Hälfte der ersten Halbzeit. Ab diesem Zeitpunkt versuchten auch andere Spieler sich in die Torschützenliste einzutragen, dies wurde aber vom guten Torwart der Ruhrtaler und dem soliden Pfosten des Tores leider vereitelt. Zudem wurde zum Ende der ersten Halbzeit hin die Deckungsarbeit ein wenig vernachlässigt und die Ruhrtaler konnten auf einen Halbzeitstand von 9:4 heran kommen, obwohl Torwart Marco Rüsing sein Bestes gab dies nicht zuzulassen.

Nach einer Kampfansage in der Kabine wollten noch einmal alle Spieler beweisen, dass sie sich zurecht auf dem ersten Platz der Tabelle befinden und bauten ihre Führung mit 8 Toren in Folge ohne Gegentreffer auf 17:4 aus. Hierbei wurden vor allem auch Neuzugang Linus Ludolph und Louis Borgwardt in Szene gesetzt, welche insgesamt jeweils 3 Treffer in diesem Spiel für sich verbuchen konnten. Zum Spielende hin fehlte dann auf beiden Seiten die Kraft, die starken Torhüter beider Seiten häufiger erfolgreich zu überwinden und man gewann das Spiel schlussendlich 24:7.

LTV: Marco Rüsing; Julian Wrobel , Thomas Stoppa (6), Nick Spengler, Linus Ludolph (3), Franziska Wurth, Luca von Ohle (7), Julius Weigelt, Louis Borgwardt (3), Niklas Rath (5), Lukas Krauß

feed-image Feed-Einträge