Mannschaftsfoto-Platzhalter - TuS Eintracht Tonnenheide e.V.

Über Pfingsten nahm die E-Jugend des Jahrgangs 2013 am internationalen Quirinus Cup in Neuss teil. Nach einer dreijährigen Corona-bedingten Pause freuten sich die Topteams Europas, dass dieses renommierte Handballturnier endlich wieder stattfinden konnte, auch wenn es in etwas kleinerem Rahmen organisiert wurde. Teams bis zur D-Jugend im männlichen und weiblichen Bereich traten an.

Der Letmather TV startete mit der E-Jugend ins Turnier. Das Team von Leon Rath und Martin Lahi begann stark und gewann das erste Spiel gegen die zweite Mannschaft des Handballleistungszentrums aus Ludwigshafen souverän mit 19:5. Im zweiten Vorrundenspiel traf der LTV auf den Außenseiter aus Dinslaken und konnte seine körperliche Überlegenheit vollständig ausspielen, was in einem klaren 28:2-Sieg resultierte. Auch im dritten Spiel hatte der Gastgeber Neusser HV keine Chance gegen die Letmather, die mit 24:6 gewannen. Das entscheidende Spiel der Gruppenphase gegen Handbalschool Brabant (NL) entwickelte sich zu einem spannenden Duell mit wechselnden Führungen, das der LTV letztlich mit 11:9 für sich entschied. Die Gruppenphase wurde somit ungeschlagen mit 12:0 Punkten und einem Torverhältnis von 82:22 abgeschlossen.

Am zweiten Turniertag stand das Viertelfinale gegen den TSV Norf an. Trotz der frühen Anstoßzeit um 9:00 Uhr morgens zeigte das Team eine starke Leistung und setzte sich deutlich mit 15:5 durch.

Im Halbfinale wartete Dukla Prag auf die Letmather. In einem hart umkämpften Spiel konnte sich bis zum 9:9 kein Team entscheidend absetzen. Doch in den letzten fünf Minuten der zweiten Halbzeit fehlte dem LTV die Treffsicherheit, und Prag gewann mit 16:12.

Im Spiel um Platz 3 war der Frust über die Halbfinalniederlage noch spürbar, sodass die Letmather die ersten fünf Minuten verschliefen und mit 1:5 gegen die Erstvertretung der Eulen aus Ludwigshafen in Rückstand gerieten. Danach kämpfte sich der LTV- Tor um Tor heran und glich beim Stand von 11:11 aus. Doch die technisch starken Eulen nutzten ihre Chancen und gewannen schließlich verdient mit 22:14.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass das Team auf einem hervorragenden Niveau spielt. Ein vierter Platz bei diesem hochrangigen Turnier zeugt von der guten Ausbildung und dem starken Willen der Kinder, Handball auf höchstem Niveau zu spielen.

feed-image Feed-Einträge