Handball-Nachwuchs: Ängstliche Arnsberger sagen dem HTV ab

Iserlohn Beim männlichen Handball-Nachwuchs gewann die Verbandsliga-A-Jugend des Letmather TV auch in Gladbeck. Das HTV-Spiel gegen Arnsberg fiel aus. VfL Gladbeck - Letmather TV 25:30 (15:14). Der ersatzgeschwächte Spitzenreiter musste harten Widerstand brechen, erst in der Endphase konnte sich das Team von Günther Drechsel entscheidend absetzen. „Wir hatten wegen der Ausfälle erhebliche Probleme bei der Abwehrarbeit. Da mussten wir umstellen, um den Kreisläufer in den Griff zu bekommen.“ Nach zähem Beginn über 4:4 (7.), 7:7 (13.) und 11:11 (18.) traf der VfL viermal in Folge. Aber der LTV kämpfte sich bis zur Pause heran.

Die von zahlreichen Zuschauern unterstützten Gladbecker versuchten, durch hektische Aktionen den Gegner aus dem Konzept zu bringen. Dank der erstklassigen Vorstellung von Keeper Jonas Kruschewski bogen die Gäste mit dem 23:29 (54.) endgültig auf die Siegerstraße ein. Ein Sonderlob verdienten sich Jakob Müller (Rückraum) und Kreisläufer Leo Pfeil. Am Sonntag trifft der LTV auf den TuS Ferndorf (15 Uhr, Humpferthalle).

LTV: Kruschewski; Kreinberg, Burghardt (1), Blanke (6), J. Müller (6), Tiesler, Braun (1), Pfeil (4), Huckenbeck, Hadasch (11/4), Ricker (1), Menne.

HTV Hemer - TV Arnsberg ausgefallen. Erst am Freitagabend sagten die Gäste ihren Auftritt ab. „Allein wegen der hohen Inzidenz und nicht wegen aktueller Coronafälle abzusagen, darf doch kein Maßstab für eine Spielabsage sein. Deshalb haben wir einer Verlegung nur unter Vorbehalt zugestimmt“, kommentierte HTV-Trainer Jörg Bäcker den Status quo. Am Samstag (16.30 Uhr, Grohe Forum) empfängt der HTV den VfL Gladbeck. kuk

feed-image Feed-Einträge