Die Handball-A-Jugend des Letmather TV hat am Samstagnachmittag in ihrem dritten Meisterschaftsspiel gegen Teutonia Riemke unentschieden gespielt – Punktverlust oder Punktgewinn?

Teutonia Riemke – Letmather TV 36:36 (19:24)

Am Samstag spielten die LTVer in Bochum gegen Teutonia Riemke. Riemke war in die Saison mit 2 Niederlagen gestartet, der LTV mit 2 Siegen – eine klare Sache? Gleich zu Beginn zeigte Riemke, dass dieses Spiel sehr temporeich werden würde. Die LTVer passten sich dem Tempo an. Bis zur Halbzeit konnten unsere Jungs einen 5 Tore Vorsprung herausholen - das letzte Tor der ersten Hälfte erzielte Janic Amelung durch einen direkt verwandelten Freiwurf. Aber die Riemker steckten nicht auf und kamen mit sehr starker Moral aus der Pause. Sie holten ein ums andere Tor auf, da unsere Jungs sich zwar genügend Torchancen erspielten, aber augenscheinlich das Tore werfen in der Kabine gelassen hatten. Entweder wurde neben das Tor bzw. an das Gebälk geworfen oder der gut aufgelegte gegnerische Torwart konnte die Bälle halten. Hierbei haben die LTVer auch wenig Wurfvarianten gezeigt, so dass sich der Keeper auf die Bälle leichter einstellen konnte. Sage und schreibe 11 Minuten lang konnte beim LTV nichts Zählbares verzeichnet werden, so dass Riemke aus einem 5 Tore Rückstand eine 3 Tore Führung herauswerfen konnte. Aber unsere Jungs steckten nicht auf und gaben sich ab der 41. Minute einen Ruck. In der 50. Minute war man auf ein Tor herangekommen und hatte Riemke in Schlagdistanz. Der Ausgleich zum 35:35 erfolge zweieinhalb Minuten vor Ende der Partie. Zwar konnte Riemke noch einmal die Führung erzielen, doch unser Torwart konnte einen Angriff der Riemker entschärfen und per Gegenstoßpass den Ausgleich einleiten. Der letzte Angriff der Riemker wurde nicht erfolgreich abgeschlossen, so dass der LTV sogar noch die Führung hätte erzielen können. Jedoch war die Wurfposition so schlecht, dass der gegnerische Keeper den Ball halten konnte.

Fazit: Mit einer besseren Wurfausbeute in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit wäre auch die unzufriedene Abwehrleistung mit 36 Gegentoren zu verschmerzen gewesen. Festzuhalten ist jedoch, dass unsere Jungs nie aufgesteckt haben und mit Kampfgeist wenigstens einen Punkt gewinnen konnten.

Unseren Torwart Jonas Kruschewski zieht es zum Jura-Studium nach München. Das Spiel gegen Riemke war (vorerst) sein letztes Spiel für den LTV. Lieber Jonas, wir danken Dir für die schöne Zeit und wünschen Dir für das Studium und Deinen weiteren Lebensweg alles Gute.

Letmather TV: Reising, Kruschewski; Niebuhr (12), Kreinberg (3), Heidasch (10/3), Behme (8), Pfeil (1), Binner, Schiltz, Amelung (1), Blank (1), Brahimi, Azek

feed-image Feed-Einträge