Bundesliga-Qualifikation: Starke Leistung gegen den Ahlener Nachwuchs

Die Handball-A-Jugend des Letmather TV hat am Samstag gegen das Ahlener Handball-Leistungszentrum in der Bundesliga-Qualifikationsrunde im vierten Spiel erwartungsgemäß die vierte Niederlage kassiert, eine Sensation lag allerdings in der Luft.

Letmather TV - JSG HLZ Ahlen 29:31 (13:14)
Das Team von Bernd Heidasch und Axel Binner bot dem Leistungszentrum über lange Zeit Paroli. In der ausgeglichenen ersten Hälfte lag der LTV in der elften Minute sogar mit 6:5 in Führung. Den Ahlener Zwischenspurt (8:11) konnten die Hausherren jedoch kontern. Beim 13:13 (29.) bestand weiterhin die Hoffnung auf den ersten Sieg in der Gruppe.

Im zweiten Abschnitt verschaffte sich der Favorit nach dem 19:19 (42.) den vorentscheidenden Vorsprung. Die Letmather standen mehrfach vor dem Ausgleich, aber mit dem 25:29 (56.) war die Niederlage endgültig besiegelt. „Das war ein Handballfest. Schade, dass die Schiedsrichter da nicht mithalten konnten“, resümierte Bernd Heidasch. Sein Sohn Tobias und Antreiber Paul Ricker verdienten sich die Bestnote.

Letmather TV: Kruschewski; Kreinberg (5), Hardam (1), Heidasch (12), J. Müller (2), Pfeil (2), Binner, Blank, Ricker (6), Brahimi (1), Azek, Menne

feed-image Feed-Einträge