Die Handball-A-Jugend des Letmather TV waren am Samstagnachmittag in ihrem elften Meisterschaftsspiel zu Gast in Ibbenbühren und konnten einen knappen Sieg feiern.

SG Handball Ibbenbühren – Letmather TV 36:39 (21:18)

Am Samstagabend ging es um 17:30 h gegen die SG Handball Ibbenbühren. Zwar war der Gegner Tabellenletzter aber auch solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden, zumal in Ibbenbühren Harzverbot herrscht. Jeder Spieler weiß, wie schwierig die Umstellung ist, da Pässe oder Torwürfe eben einfach anders sind.

Erwartungsgemäß kamen unsere Jungs mit dem Spiel ohne Harz nicht gut klar. Es herrschte eine Verunsicherung – viele Bälle wurden lieber noch einmal abgespielt anstatt auf das gegnerische Tor zu werfen. Hinzu kam, dass sich unser Torwart Niels Reising bereits in der 5. Spielminute bei einem Zusammenstoß mit einem gegnerischen Spieler verletzte. Dabei hat Niels sich sehr wahrscheinlich eine Bänderverletzung zugezogen. Da unser zweiter Torhüter Finn Becker bereits mit einer Zerrung angereist war, hat Niels sich den Fuß getaped und anschließend die Partie zu Ende gespielt.

Die LTVer konnten nicht ihr gewohntes Spiel aufziehen, so dass zur Halbzeit ein 3 Tore Rückstand zu verzeichnen war. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wuchs dieser Rückstand auf 8 !!! Tore an (34. Spielminute). Doch unsere Jungs rauften sich zusammen und ab der 36. Spielminute startete die Aufholjagd. Der Gegner wurde früher attackiert und beim Spielstand von 28:26 (43. Spielminute) war man in Schlagdistanz. Man merkte zunehmend, dass der Gegner nicht mehr wusste, was er machen sollte und die Härte im Spiel nahm zu. Das haben die Schiedsrichter leider nicht unterbunden. Trotzdem sind die Spieler an ihre Grenzen gegangen und in der 49. Minute stand die erste Letmather Führung auf der Anzeigetafel. Diese haben die Jungs dann bis zum Abpfiff nicht mehr aus der Hand gegeben und somit das Spiel mit 39:36 aus LTV Sicht gewonnen. Überragende Spieler auf LTV Seite waren Mika Schiltz und Louis Behme.

Fazit: Dass es trotz der Tabellensituation kein einfaches Spiel würde, war im Vorfeld klar – Harz ist im modernen Handball und in der zweithöchsten Spielklasse der A-Jugend einfach nicht wegzudenken. Die Schiedsrichter haben leider eine klare Linie vermissen lassen, so dass das Spiel stellenweise sehr ruppig wurde. Mit sechs verletzten Spielern war das ein teuer erkämpfter Sieg.

Letmather TV: Reising, Becker, Niebuhr (6), Kreinberg, Heidasch (8/3), Ricker (1), Behme (6), Pfeil (4), Azek, Schiltz (9), Amelung, Hardam (4), Blank (1), Brahimi

feed-image Feed-Einträge