Die Handball-A-Jugend des Letmather TV war am Sonntagnachmittag in ihrem fünften Meisterschaftsspiel zu Gast bei der A-Jugend des ASV Senden.

ASV Senden - Letmather TV  27:34 (14:19)

Trotz erheblicher Verkehrsproblem ist die A-Jugend rechtzeitig zum ersten Speil nach der langen Pause in Senden angekommen. Zu Beginn mussten sich die Spieler, um den an diesem Tag glänzend aufgelegten Nils Reising, anscheinend aber erst wieder an das Handballspielen gewöhnen. Nach einem ständigen hin und her, bei dem der LTV vor allem durch eine unsichere Abwehr und „gewühle“ im Angriff auffiel, schaffte man es erst nach über 20 Minuten Spielzeit sich deutlicher abzusetzen. Zur Halbzeit ging man deshalb mit 14:19 in Führung.

Erfreulicherweise konnte der LTV, im Gegensatz zum Spiel gegen Riemke, den Halbzeitvorsprung nach dem Wechsel innerhalb vom 9 Minuten auf 18:28 weiter ausbauen.  In dieser Phase waren dann auch die den LTV eigentlich auszeichnenden Tugenden, wie Einsatzbereitschaft in der Abwehr sowie Tempo und Spielintelligenz im Angriff, klar zu erkennen.

Allerdings führte diese Überlegenheit leider auch zum Frust bei Senden, die durch eine härtere Gangart innerhalb von 5 Minuten den gesamten Rückraum des LTV für eine Verletzungspause auf die Bank schickten. Da die überforderten Schiedsrichter vor allem in dieser Phase des Spiels nicht konsequent, sondern gar nicht durchgriffen, wurde das Spiel noch einmal etwas hektisch.

Der Sieg des LTV war aber zu keiner Phase gefährdet, da vor allem Nils Reising nicht nur durch zahlreiche Paraden, sondern auch durch geniale Pässe hervorstach.

Fazit: Nicht schön gespielt aber gewonnen und kein weiterer Verletzter.

Letmather TV: Reising, Becker, Niebuhr (9), Kreinberg (1), Heidasch (8/2), Ricker (1), Behme (6), Pfeil (1), Binner, Schiltz (3), Amelung, Brahimi (1), Azek

feed-image Feed-Einträge